Angelsportverein Bremerhaven – Unterweser  e.V.

Am 18.05.2022 ist es wieder soweit – der Umwelt zuliebe.

Seien Sie ein Teil davon, wenn diese kleinen Jungaale dazu beitragen, hier in unserer Mitte ein gesundes Ökosystem entstehen zu lassen.

ALBE-Fischfarm.de
Spezialfahrzeug für Lebendfischtransporte
Foto: Fischmagazin André Nikolaus


Die kleinen Aale finden in unseren regionalen barrierefreien Gewässern alles, um groß und stark werden zu können.
Die Flüsse und Kanäle Alte und Neue Lune, Geeste und Grauwallkanal eignen sich perfekt für sie als Kinderstube.

Gefällt Ihnen der Gedanke, dass direkt hier vor Ort der Umwelt geholfen wird?
Und finden Sie, dass man ihr eigentlich noch viel mehr helfen sollte?

– wenn Ihre Antwort
„Ja, Stimmt“ ist
– dann freuen wir uns über Ihre Spende.

Einfach Jörg Langholz anrufen.

Ansprechpartner: Jörg Langholz, Sportwart des ASV Bremerhaven
Telefon +49 173 2958144


ASV Bremerhaven – Unterweser = aktiver Umweltschutz
Als kleiner Angelverein setzen wir Zeichen.
Wir sind einer der ersten Vereine Deutschlands, der sich aktiv im ESF (Eel Stewardship Fund) engagiert – und das schon seit 11 Jahren.
Ein Teil der Mitgliedsbeiträge wird heute für den jährlichen Aalbesatz in unserer Region verwendet.

Wir leben Umwelt- und Naturschutz in unserem Verein.

Herzensangelegenheit unserer Angler:
Mehr als 1.300.000 Jungaale mit ca. 5 g Gewicht konnten in den letzten 11 Jahren ausgesetzt werden.


Hier ein paar Impressionen von den Besatzmaßnahmen:
Die Fotos und Videos von unseren fleißigen ehrenamtlichen Helfern zeigen, wie wir unser Ökosystem unterstützen.
Mit jeder Spende können wir mehr Mini-Aale kaufen und dadurch die Biodiversität in unseren Gewässern in Bremerhaven verbessern.

Anlieferung der Jungaale – Entladung der Aale aus dem Spezialfahrzeug


Jungaale im Sammelbehälter – was für ein Getümmel


Fotos: Fischmagazin André Nikolaus


Weitertransport zu den anderen Besatzgewässern
Fotos: Fischmagazin André Nikolaus


Engagierte Angler beim Umfüllen in Besatzeimer …


Ralf Forner beim Umfüllen der kleinen Aale
Fotos: Fischmagazin André Nikolaus


… und ab in die Freiheit !
Fotos: Fischmagazin André Nikolaus


… und das ganz viele Male an diesem Tag



Unsere Aalaktie
Wir haben ‚Die Aalaktie aus Bremerhaven‘ ins Leben gerufen, um aktiv den Aal zu unterstützen und damit einen großen Beitrag für unsere Umwelt hier vor Ort zu leisten.


Jede Spende hilft
Der Aal lässt sich in der Aquakultur nicht züchten und in freier Wildbahn sind die Bestände drastisch zurückgegangen.

Ab einem Wert von 100 € wird Ihr Engagement noch zusätzlich belohnt, dann erhalten Sie
– Die Aalaktie „zum an die Wand hängen“
+ Spendenbescheinigung
+ namentliche Erwähnung
+ Verlinkung auf dieser Internetsite

Für besonders großzügige Spender:innen stellen wir auch Aalaktien im Wert von
250 €, 500 € oder 1.000 € aus.

Wir suchen Sie – und freuen uns über Ihre Mithilfe und Großzügigkeit


Wir danken unseren Spendern 2021

2021 ist die Rekordsumme von über 40.000 € zusammengekommen.
Die Hälfte davon als Fördergelder der EU und des Landes Bremen, die diese Nachhaltigkeitsmaßnahme tatkräftig unterstützen.


wichtiger Unterstützer aus der Politik
Von Anfang an steht der Aalbesatz auch unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Seestadt Bremerhaven, Melf Grantz.

Melf Grantz, Oberbürgermeisters der Seestadt Bremerhaven
mit ganz vielen kleinen Aalen im Kescher



Sensationell:
Das Fischmagazin berichtete sogar über die
Jubiläums-Aalbesatzmaßnahme 2021
in der Ausgabe 8/2021.

Das Fischmagazin hat einen tollen Bericht verfasst.
oben: Unterstützer mit ihren Aalaktien
unten: fleißige Helfer bei der Arbeit



Hintergrund-Informationen:

Die Zukunft des Europäischen Aalbestandes liegt im Besatz!
Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass der Besatz geeigneter Gewässer mit Jungaalen die wirksamste Maßnahme ist, um den Fortbestand der Aalbestände in Europa nachhaltig zu sichern.

Die EU-Aalverordnung sieht vor, jährlich steigende Anteile der an den Europäischen Küsten gefangenen Glasaale (Jungaale) für Besatzmaßnahmen innerhalb Europas zu reservieren.

Nachhaltige Aalwirtschaft beinhaltet die Gewährleistung einer kontrollierten Bewirtschaftung der Europäischen Aalbestände im Einklang von fischereilicher Nutzung, Vermarktung und Bestandserhaltung.

Jungaale mit ca. 5 g Gewicht

Aalen bei der Wanderung helfen
Der natürliche Aufstieg von Jungaalen in die Binnengewässer Deutschlands und die Abwanderung laichreifer Aale ist durch die mehr als 7.600 Wasserkraftwerke und tausend Wehranlagen kaum noch möglich.

Die Wanderung der Aale wird durch Wasserkraftwerke und Pumpstationen zu einer tödlichen Gefahr. Täglich werden Aale aller Altersklassen in Turbinen und Pumpen verletzt und getötet.

Der ESF unterstützt alle Maßnahmen, die zu einer barrierefreien Wanderung der Aale beitragen oder helfen, Barrieren zu überwinden.


EU-Aalverordnung und Aalmanagementpläne
Seit 1990 war der Glasaalbesatz durch hohe Preise und Exporte nach Asien stark rückläufig.

Erst mit der Umsetzung der Europäischen Aalverordnung aus dem Jahr 2007 wurde der Abwärtstrend gestoppt.

Diese Verordnung verlangt die Bereitstellung von 60 % der gefangenen Glasaale für den europäischen Besatz.
Fast alle Aalmanagementpläne der Mitgliedsstaaten der EU sehen im Besatz eine entscheidende Maßnahme zur Wiederauffüllung des Europäischen Aalbestandes.

Leider werden die Besatzziele noch nicht erreicht.
Hier ist finanzielle Hilfe notwendig.
Der ESF soll helfen

Quelle: „DUPAN / Aal-Initiative, Niederlande“

Auf dem richtigen Weg
Die Initiative zur Förderung des Europäischen Aals e. V. stellt sich neuen Herausforderungen.
Mit Unterstützung der niederländischen Aal-Initiative DUPAN wurde der
„Eel Stewardship Fund“ ESF Deutschland eingerichtet.

Dieser Sonderfond für den Aal dient der Unterstützung aller Aktivitäten und Maßnahmen zur Förderung und Erforschung des europäischen Aalbestandes.


Mittel aus dem „Eel Stewardship Fund“ Deutschland unterstützen Maßnahmen:

  • zur Wiederauffüllung des europäischen Aalbestandes
  • zum Schutz der natürlichen Aalaufwuchshabitate
  • zur Verbesserung des Aufstiegs junger Aale in die Binnengewässer und der Abwanderung laichreifer Aale in das Laichgebiet
  • zur Minimierung von Mortalitäten an Wasserkraftwerken und durch Kormorane
  • zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit
  • zur Unterstützung der Aalforschung
  • zur Information der Öffentlichkeit über die Situation des Aalbestandes und durchgeführte Maßnahmen

Unsere Partner:
Die Initiative zur Förderung des europäischen Aals e.V.
Eine Lobby für den Europäischen Aal
Fischer, Verarbeiter und Händler haben am 10. März 2009 in Hamburg die Initiative zur Förderung des Europäischen Aals e. V. gegründet.

Ziel dieses gemeinnützigen Vereins ist der Erhalt des Aals sowie die Wiederauffüllung des europäischen Aalbestandes.

Bewusst genießen
Sie können Aal verantwortungsbewusst essen.
Dann wählen Sie Aalprodukte mit dem blauen Logo des Fonds zur Unterstützung des Europäischen Aalbestandes (ESF).

So wissen Sie sicher, dass Sie dazu beitragen, den Bestand durch das Aussetzen von jungen Aalen in geeigneten Gewässern traditioneller Aaleinzugsgebiete zu erhöhen, erwachsenen Aalen die Rückwanderung in ihr Laichgebiet zu ermöglichen und wissenschaftliche Forschung zu fördern.

Mit der Unterstützung des ESF helfen Sie dem Aal.

Jürgen Bergmann, Nachhaltigkeitsmanager bei Transgourmet Seafood

Transgourmet Seafood ist seit Jahren in der deutschen Aal-Initiative als Mitglied tätig und fördert mit anderen Institutionen und Vereinen den Fortbestand des Europäischen Aals.

Wir setzen uns aktiv für das Produkt „Aal“ ein und werden auch in Zukunft weiterhin entsprechende Aktionen und Maßnahmen durchführen.

Wir handeln nur Aale und Aalprodukte mit dem blauen Siegel des ESF.“



Anja Kempf – feelstrong Haltungstraining
unterstützt die Aalaktion und hat deshalb diese Unterseite eingerichtet.
Sie darf gerne geteilt werden.


Fragen? – einfach anrufen

Anja Kempf – Haltungstraining
Ich freue mich auf Sie.

+49 – 15 75 – 20 76 055

anjakempf (at) feelstrong.de



Instagram: feelstrong.de

facebook: feelstrong.de




Haltung ist ALLES – Startseite